LUB-MET®

Massives Bronzegleitlager mit Festschmiermitteldepots in der Gleitfläche

Technische Daten LUB-MET®

  • Auch mit wasserbeständigem Festschmiermittel erhältlich
  • DIN 1850 / ISO 4379
  • Wartungsfrei
  • Ausführung in unterschiedlichen Bronzelegierugen möglich
LUB-MET

Eigenschaften

  • Für hohe Beanspruchungen, Stoßbelastung, oszillierende Bewegungen, verschleißfest, schmutzunempfindlich, korrosionsbeständig, lange Lebensdauer

Werkstoffe

  • Standardwerkstoff CuZn25Al5
  • Weitere Werkstoffe auf Anfrage: CuSn7ZnPb2, CuSn12, CuAl10Ni oder nach Kundenvorgaben

Produkteigenschaften

  • Spez. Belastbarkeit statisch ≤150 [N/mm2]
  • Spez. Belastbarkeit dynamisch ≤100 [N/mm2]
  • Gleitgeschwindigkeit ≤0,3 bis 1,0 [m/s]
  • Reibungswert *** 0,03 [µ] bis 0,2 [µ] geschmiert / trocken
  • Temperaturbelastung -100 [°C] bis +300 [°C]
  • Max. PV-Wert 1,5 [N/mm² x m/s]
  • Materialhärte: 190 bis 220 [HB] Festschmierstoffanteil: ca. 25-30 [%]

Toleranzangaben

  • Gehäusebohrung Ø H7
  • Buchse nach dem Einbau Information nach Rücksprache. Gleitlager im Lieferzustand: r6/E7
  • Wellentoleranz f7 / h6

Wellenwerkstoff

  • möglichst gehärtet und geschliffen, die Härtedifferenz zum Lager soll mind. 100 HB betragen, Rautiefe < Rz 6,3 (Ra max. 0,8µm)

Montagehinweise

  • Gehäusebohrung: Einbaufase min 1,5mm x 15-45°
  • Welle: Einbaufase 5 mm x 15°, Kanten gerundet
  • Einpressdorn: Die Verwendung eines passenden Einpressdorns ist zweckmäßig.
    Eventuell ist das Einfetten der Außenfläche beim Einbau erforderlich.

Wartung

  • LUB-MET® ist ein wartungsfreies Gleitlager, jedoch ist eine Initialschmierung notwendig!
    Hierzu sollte ein alterungsbeständiges, lithiumverseiftes Fett verwendet werden.

Einsatzgebiete

  • Maschinen- und Apparatebau, Baumaschinen, Landmaschinen, Eisenbahn, Schiffsbau, Offshore-Anlagen

Legende

*  Für höhere Anforderungen – beispielsweise höhere Temperaturbereiche – sind in dieser Produktgruppe unterschiedliche Werkstoffe lieferbar.

** Die bei den Werkstoffeigenschaften gelisteten Werte gelten unter optimalen Betriebsbedingungen.Durch veränderte Anwendungsbedingungen, z.B. eine Erhöhung der Gleitgeschwindigkeit oder der Belastung, können sich diese Werte verschieben.