BRO-MAS®

Gedrehtes Bronzegleitlager

Technische Daten BRO-MAS®

  • DIN 1850 / ISO 4379
  • Wartungsintensiv
  • Keine Lagerhaltung vorhanden
  • Alle Sonderabmessungen sind kurzfristig lieferbar!
BRO-MAS

Eigenschaften

  • Maßgeschneidert für jeden Bedarf: das Bronze-Gleitlager BRO-MAS®

    Das Bronze-Gleitlager BRO-MAS® haben wir nicht auf Lager – wir fertigen jedes einzelne Exemplar nach Ihren Angaben und für Ihren individuellen Bedarf! So ist gewährleistet, dass unser Gleitlager den höchsten Ansprüchen genügt und möglichst lange einsatzbereit bleibt. Trotz der Produktion nach Ansage müssen Sie nicht länger auf Ihre Bestellung warten: Wir liefern Ihnen das Bronze-Gleitlager BRO-MAS® kurzfristig aus, ganz gleich, welche Sonderabmessung Sie beauftragt haben.

    Unser gedrehtes Bronze-Gleitlager BRO-MAS® stellen wir normalerweise aus dem Standardwerkstoff CuSn12 her, der sich aus 85 bis 88,5 Prozent Kupfer, elf bis 13 Prozent Zinn und bis zu zwei Prozent Nickel zusammensetzt. Auf Wunsch sind in dieser Produktgruppe aber auch andere Werkstoffe lieferbar, zum Beispiel dann, wenn das Gleitlager in Temperaturbereichen zum Einsatz kommen soll, die über die empfohlenen 150 °C hinausgehen. CUSn12 ist ein sehr verschleißfester und zähharter Werkstoff, der eine gute Korrosionsbeständigkeit insbesondere gegen Meerwasser aufweist. Das verdeutlichen auch die folgenden Eigenschaften unseres Bronze-Gleitlagers:

    – spezifische Belastbarkeit statisch ≤ 150 Newton/mm2
    – spezifische Belastbarkeit dynamisch ≤ 60 Newton/mm2
    – Gleitgeschwindigkeit < 10 m/s, abhängig von Schmierung und Belastung
    – Temperaturbelastung -40 °C bis +150 °C

    Bei Ihrem Bronze-Gleitlager bestimmen Sie die Toleranzen

    Wie anfangs bereits angedeutet, legen Sie als Auftraggeber fest, welche individuellen Toleranzen das auf Ihren Bedarf abgestimmte Bronze-Gleitlager aufweisen soll. Dies betrifft sowohl den Durchmesser der Gehäusebohrung als auch die Toleranz der Buchse nach dem Einbau und die Wellentoleranz. Beim Wellenwerkstoff gibt es allerdings kaum Wahlmöglichkeiten, es sollte sich um gehärteten Stahl mit einer Rautiefe von weniger als 6,3 Rz handeln.

    Unabdingbar ist beim Bronze-Gleitlager BRO-MAS® eine regelmäßige Wartung, die in erster Linie aus einer sorgfältigen Öl- oder Fettschmierung besteht. Wenn Sie zusätzliche Schmiernuten oder Schmierbohrungen ansetzen, verteilen sich die Schmiermittel wesentlich besser und Sie senken die Anzahl der notwendigen Wartungsintervalle merklich. Wenn Sie diesen Empfehlungen nachkommen, wird Ihnen Ihr individuell gefertigtes Bronze-Gleitlager lange Zeit gute Dienste leisten, ganz gleich, ob es in Bau- und Landmaschinen oder im Fahrzeug-, Apparate- und Maschinenbau zum Einsatz kommt!

Werkstoffe

  • Standardwerkstoff CuSn12* (andere Legierungen auf Anfrage erhältlich)

Produkteigenschaften

  • Spez. Belastbarkeit statisch ≤ 150 [N/mm2]
  • Spez. Belastbarkeit dynamisch ≤ 60 [N/mm2]
  • Gleitgeschwindigkeit < 10 [m/s] abhängig von Schmierung und Belastung
  • Temperaturbelastung -40 [°C] bis +150 [°C]

Toleranzangaben

  • Gehäusebohrung Ø nach Kundenangaben
  • Buchse nach dem Einbau nach Kundenangaben
  • Wellentoleranz nach Kundenangaben

Wellenwerkstoff

  • Stahl gehärtet, Rautiefe < Rz 6,3

Montagehinweise

  • Gehäusebohrung: Einbaufase min. 1,5 mm x 15-45°
  • Welle: Einbaufase 5 mm x 15°, Kanten gerundet
  • Einpressdorn: Die Verwendung eines passenden Einpressdorns ist zweckmäßig. Eventuell ist das Einfetten der Außenfläche beim Einbau erforderlich

Wartung

  • Es ist eine Öl- oder Fettschmierung erforderlich. Durch zusätzliche Schmiernuten oder Schmierbohrungen werden die Nachschmierintervalle stark reduziert und die Schmiermittelverteilung verbessert.

Einsatzgebiete

  • Maschinen- und Apperatebau, Baumaschinen, Landmaschinen, Kranbau, Fahrzeugbau

Legende

*  Für höhere Anforderungen – beispielsweise höhere Temperaturbereiche – sind in dieser Produktgruppe unterschiedliche Werkstoffe lieferbar.

** Die bei den Werkstoffeigenschaften gelisteten Werte gelten unter optimalen Betriebsbedingungen.Durch veränderte Anwendungsbedingungen, z.B. eine Erhöhung der Gleitgeschwindigkeit oder der Belastung, können sich diese Werte verschieben.